Meta





 

08.01.15

Ein langer Tag gestern, daher heute die Zusammenfassung. Gestern Morgen habe ich in seinem Handy spioniert, jaja soll man nicht selber schuld.. Bla bla, zeig mir eine Frau , die in meiner Situation dies nicht machen würde! Aber was ich las hab ich dann wohl auch verdient. Sie wäre ja die Liebe seines Lebens und er ist so glücklich , das sie es auch endlich eingesehen hat , das sie immer schon zusammen gehört hätten. Und sie entschuldigt sich, dass sie ihn damals verlassen hat (nach drei Monaten) und das sie ihm so weh getan hat, und das das nie wieder passieren wird und "es" (ihr noch Ehemann wird von ihr nur noch als es bezeichnet) es nie wieder schaffen wird einen Keil zwischen Ihnen zu bringen( dabei hat sie damals f verlassen und sich für ihren "es" entschieden) er schreibt zurück wie glücklich sie ihn damit macht und wie sehr er Ihrem Mut bewundert diesen Fehler zu sehen und ihm auch zu gestehen *kotz* Danach hab ich mich wieder ins Bett gelegt und geheult wie schon seid Tagen nicht mehr. Wenn ich es vorher schon geahnt hatte, so könnte ich mir nun sicher sein, dass er in mir immer nur die 2. Wahl gesehen hat. Es tut verdammt weh das zu erkennen. Aber so blöd wie es klingt, es half mir diesen Abstand zwischen uns zu vergrößern. Ich merke die Wut in mir aufsteigen, ich merke wie sehr ich ihn dafür hasse , dass er mich 12 Jahre meines Lebens gekostet hat.ich werde nicht mehr die Nummer 2 sein, für niemanden. Ich habe beschlossen mir eine Wohnung zu suchen. Hier halte ich es nicht mehr aus in diesem verlogenen Gebäude was einmal mein Zuhause war. Das Gespräch mit meinem Steuerberater hat mir nochmals viele Fragen beantwortet aber auch neue gestellt. Ich werde mich nun für eine eigene Anwältin aussprechen , deren Ziel es nicht mehr sein wird alles gütig zu regeln , sondern für mich das beste zu beschließen. Soll er doch sehen wo er bleibt!

8.1.15 15:00

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL